Arnold Schwarzenegger will wieder Filme drehen

+
Arnold Schwarzenegger will wieder als Schauspieler arbeiten.

Los Angeles - Gute Nachrichten für alle Terminator-Fans: Eineinhalb Monate nach dem Ende seiner Amtszeit als kalifornischer Gouverneur will der Schauspieler Arnold Schwarzenegger zurück zum Film.

“Aufregende Nachrichten“, twitterte der gebürtige Österreicher am Donnerstag. Er habe seiner Talentagentur Creative Artists Agency (CAA) jetzt “grünes Licht“ gegeben, Rollenangebote ernsthaft zu prüfen. Ob schon konkrete Projekte vorliegen, teilte der “Terminator“-Star aber nicht mit.

Popstars und ihre früheren Berufe

Popstars und ihre früheren Berufe: Trucker, Tankwart, Totengräber

Seit seinem Amtsantritt als Gouverneur im Jahr 2003 stand der Republikaner nur selten vor der Kamera. “In 80 Tagen um die Welt“ (2004) hatte er an der Seite von Jackie Chan einen Auftritt als Prinz Hapi, in dem Streifen “The Kid & I“ (2005) spielte er sich selbst in einer Gastrolle. Im vorigen Jahr war er in Sylvester Stallones Actionspektakel “The Expendables“ zu sehen. In einer Szene treffen die Muskel-Ikonen Schwarzenegger, Stallone und Bruce Willis aufeinander.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.