Zauberkünstler

Asche des Magiers Siegfried soll zerstreut werden

Magier-Duo Siegfried und Roy
+
Siegfried Fischbacher (l) und Roy mit einem weißen Tigerbaby.

Der letzte Wunsch des Star-Magiers geht in Erfüllung. Seine Asche wird in den Bergen zerstreut - zusammen mit der seines Bühnen- und Lebenspartners.

Rosenheim/Las Vegas - Die Asche des Star-Magiers Siegfried soll seiner Schwester zufolge im Gebirge bei Las Vegas verstreut werden - gemeinsam mit der Asche seines Partners Roy.

„Er wollte, dass seine und Roys Asche über dem Mount Charleston verstreut werden. Das Gebirge war ihr Refugium, ihr Ort der Beruhigung nach anstrengenden Shows“, sagte Siegfrieds Schwester Dolore Fischbacher der „Bild“-Zeitung.

Noch stünden die Urnen der beiden Magier in der Kapelle ihres Anwesens namens „Little Bavaria“. Am Donnerstag, exakt ein Jahr nach Siegfrieds Tod, sollte es den „Bild“-Angaben zufolge eine Trauerfeier geben. Danach sollte Siegfrieds letzter Wunsch erfüllt werden.

Der aus dem oberbayerischen Rosenheim stammende Siegfried Fischbacher, der mit seinem langjährigen Partner Roy Horn als „Siegfried & Roy“ mit weißen Tigern in Las Vegas Showgeschichte geschrieben hatte, war am 13. Januar 2021 im Alter von 81 Jahren in Las Vegas an Krebs gestorben. Horn war rund acht Monate vor Fischbacher gestorben. dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.