Einvernehmliche Trennung

Ashley Judd: Ehe-Aus nach zwölf Jahren

+
Hollywood-Schauspielerin Ashley Judd und der schottische Rennfahrer Dario Franchitti trennen sich

Los Angeles - Hollywood-Schauspielerin Ashley Judd und der Rennfahrer Dario Franchitti gehen nach zwölf Jahren Ehe getrennte Wege. Trotzdem versprechen sie sich für die Zukunft drei Dinge.

Nach zwölf Jahren Ehe gehen Hollywood-Schauspielerin Ashley Judd (44) und der schottische Rennfahrer Dario Franchitti (39) getrennte Wege. „Wir haben gemeinsam entschieden, unsere Ehe zu beenden“, zitierte das Promi-Portal „People.com“ am Dienstag aus einer Mitteilung des Paares. Sie wollten aber weiterhin mit „Liebe, Integrität und Respekt“ einander verbunden bleiben. Judd und Franchitti hatten sich 2001 nach zweijähriger Verlobung in Schottland das Ja-Wort gegeben.

Franchitti hatte im vorigen Jahr zum dritten Mal nach 2007 und 2010 das 500-Meilen-Rennen von Indianapolis gewonnen. Judd war zuletzt 2011 an der Seite von Morgan Freeman in dem Familienfilm „Mein Freund, der Delfin“ auf der Leinwand zu sehen. Sie spielte zuvor in Filmen wie „Die göttlichen Geheimnisse der Ya-Ya-Schwestern“ und „High Crimes - Im Netz der Lügen“ mit.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.