Ashton Kutcher hält sein Geld zusammen

+
Aschton Kutcher mit seiner Frau Demi Moore.

München - Ashton Kutcher, der junge Mann von Demi Moore, ist nach eigener Aussage nicht geizig - schmeißt sein Geld aber auch  nicht zum Fenster raus. Fitnesstrainer findet er zu teuer.

US-Schauspieler Ashton Kutcher schätzt Fitnesstrainer als zu teuer ein. “Warum soll ich jemandem Zehntausende Dollar zahlen, wenn ich dieselben Resultate mit ein paar DVDs für hundert Dollar erreichen kann?“, sagte der 32-Jährige dem Magazin “InStyle“.

Ashton Kutcher bei Twitter.

Geizig sei er zwar nicht, aber er werfe sein Geld auch nicht zum Fenster hinaus. Der Mann von Schauspielerin Demi Moore ist zudem der Überzeugung, dass es dreist sei, wenn in Hotels für einen Wodka Tonic 20 Dollar verlangen.

Liebe kennt keine Altersgrenze

Liebe kennt keine Altersgrenze

Den Online-Dienst Twitter nutzt Kutcher eigenen Worten zufolge, um sich gegen Paparazzi zu wehren. “Wenn ich einen sehe, mache ich sofort ein Foto von mir und stelle es online. Damit ist sein Bild wertlos, weil es jeder schon kennt“, erklärte er. Seine Frau und er sprächen sich aber immer ab, bevor einer von ihnen etwas Privates online stelle.

dapd

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.