Kindheit auf dem Land

Ashton Kutcher: „Jagen ist ein wunderbarer Sport“

+
Ashton Kutcher bezeichnet sich selbst als Jäger.

Berlin - Seine Kindheit auf dem Land war prägend für US-Schauspieler Ashton Kutcher: Dort habe er gelernt, welch wunderbarer Sport das Jagen ist.

US-Schauspieler Ashton Kutcher (38) bezeichnet sich selbst wegen seiner Kindheit auf dem Land als Jäger. „Ich finde, Jagen ist ein wunderbarer Sport“, sagte Kutcher dem Magazin „Neon“. „Ich bin mit dem Jagen aufgewachsen.“

Seine Familie habe in bescheidenen Verhältnissen in Iowa gelebt - „dort weinen Männer nicht und John Wayne ist Gott! Dort schluckt man seine Gefühle runter und funktioniert.“ Bei ihm selbst habe das später dazu geführt, dass er sogar sechs Monate mit einem gebrochenen Ellenbogen rumlief, ohne zum Arzt zu gehen, erzählte der „Two and a Half Men“-Serienstar, dessen Frau, Hollywood-Star Mila Kunis, ihn demnächst zum zweifachen Vater machen wird.

Forbes-Liste: Die bestverdienenden TV-Stars

Mila Kunis spricht über Ashton Kutchers "Männlichkeit"

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.