Ashton Kutcher schwärmt von Töchterchen Wyatt Isabelle

+
Der Babyflüsterer: Ashton Kutcher. Foto: Michael Nelson

Los Angeles (dpa) - Der US-Schauspieler Ashton Kutcher (36) zeigt sich knapp einen Monat nach der Geburt seiner Tochter ganz vernarrt in die kleine Wyatt Isabelle.

"Es ist einfach unglaublich. Das ist die großartigste Sache auf der Welt", strahlte der "Two and a Half Men"-Darsteller im Interview mit Talk-Star Conan O'Brien. Er und seine Verlobte, Mila Kunis (31), würden sich ganz alleine - ohne Kindermädchen - um das Baby kümmern. Er habe in den ersten Wochen schnell gelernt, wie man ein weinendes Kind beruhigt. Er fühle sich wie ein "Babyflüsterer", sagte Kutcher.

Den Namen Wyatt hätten sie bei dem Besuch eines Basketball-Spiels der Los Angeles Lakers gewählt. Er habe einfach diese "dumme Idee" gehabt, das Mädchen Wyatt zu nennen und Mila habe spontan zugestimmt, erklärte Kutcher.

Der Schauspieler war in erster Ehe mit seiner Kollegin Demi Moore (51) verheiratet. Seit November 2013 sind die beiden offiziell geschieden.

Ashton Kutcher in Conan-Talksshow

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.