Vantage mit 510 PS

Vettels Wechsel zu Aston Martin: Neuer Dienstwagen mit versteckter Botschaft

Sebastian Vettel + Aston Martin Vantage (Symbolbild)
+
Sebastian Vettel fährt ab 2021 für Aston Martin. (Symbolbild)

Sebastian Vettel (33) wechselt zur kommenden Formel-1-Saison von Ferrari zu Aston Martin. Sein neuer Dienstwagen steht schon für ihn bereit – mit einer besonderen Botschaft.

Silverstone (England) – Seit 2015 fährt Sebastian Vettel schon für Ferrari*. In dieser Zeit konnte er in den roten Rennern der Scuderia zwar 14 Siege, aber keinen Weltmeistertitel einfahren. Zuletzt schien das Tischtuch zwischen dem Team und dem ehemaligen Weltmeister zerschnitten zu sein – eine Trennung war absehbar. Und so kam es wenig überraschend, als Rennstall Racing Point jetzt offiziell bekanntgab, dass Vettel ab 2021 für das Team fährt, das ab der nächsten Saison den Namen Aston Martin* trägt.

Aston Martin – das Team, das aktuell noch Racing Point heißt, postete jetzt schon Fotos von Sebastian Vettels zukünftigem Dienstwagen* abseits der Rennstrecke, einem Aston Martin Vantage. Der Clou am schicken Sportwagen ist das personalisierte Nummernschild. „5EB AM F1“ steht dort geschrieben. Die 5 ist Vettels Startnummer, kann aber auch als „S“ gelesen werden und so entsteht mit „Seb“ die Kurzform für Sebastian. Zusammen liest sich das Nummernschild also „Sebastian Aston Martin Formel 1“. *24auto.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.