Atze Schröder: So kam er zur Comedy

+
Atze Schröder flüchtete sich vor der Emanzipaton in die Comedy.

Stuttgart - Komiker Atze Schröder hat in einem Interview verraten, wie er den Weg zur Comedy gefunden hat. Drei Frauen haben dazu einiges beigetragen.

Für Komiker Atze Schröder (46) ist seine Karriere letztlich eine Folge von Emanzipation. Diese sei ihm in die Wiege gelegt worden, “weil ich in einem Haushalt mit drei Feministinnen groß geworden bin: Oma, Mutter, Schwester“, sagte er der Zeitung “Sonntag Aktuell“. “Das müssen jetzt alle Deutschen ausbaden - ich konnte mich nur in die Comedy flüchten.“ Seine Mutter sei die wichtigste Frau in seinem Leben, sagte der gebürtige Essener. “Bei mir im Programm immer ein großes Thema.“

Comedy sei für ihn ein “Lebenselixier“, erklärte Schröder. In seinem Job sei Inspiration oft wichtiger als Transpiration. “Im günstigsten Fall kommt beides zusammen“, sagte die Ruhrpott-Ikone. “Ein guter Abend war es für mich immer dann, wenn mein T-Shirt dabei nass wurde. Dann war Leidenschaft dabei.“

dpa

Die lustigsten Facebook-Pannen der Welt

Die lustigsten Facebook-Pannen der Welt

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.