Versuchter Auftragsmord

US-Sänger wollte Ehefrau umbringen lassen

+
Tim Lambesis von der US-Metal-Band As I Lay Dying

Oceanside/USA - Der Lead-Sänger der amerikanischen Metal-Band As I Lay Dying ist verhaftet worden, als er einen verdeckten Ermittler für die Ermordung seiner Ehefrau anwerben wollte.

Die Festnahme erfolgte nach Angaben der Behörden am Dienstag in Oceanside. Die Frau des 32-jährigen Tim Lambesis wohnt im nahe gelegenen Encinitas. Die Polizei des Kreises San Diego sei am Donnerstag darüber informiert worden, dass Lambesis jemanden mit der Ermordung seiner von ihm getrennt lebenden Frau beauftragt habe. Die Ermittlungen hätten dann am Dienstag zur Verhaftung geführt. Weitere Details wurden nicht mitgeteilt.

As I Lay Dying wurden 2000 in San Diego gegründet und haben seitdem sechs Alben veröffentlicht, darunter 2007 „An Ocean Between Us“, das Platz acht der Billboard-Charts erreichte. Die Band wollte zusammen mit anderen Bands in diesem Monat auf Tournee gehen, heißt es auf ihrer Webseite.

AP

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.