Aust und Schweiger sind "GQ Männer des Jahres"

München - Der Ex-„Spiegel“-Chefredakteur Stefan Aust und der Schauspieler Til Schweiger wurden am Dienstagabend bei der GQ-Gala „Männer des Jahres“ in München ausgezeichnet. Sehen Sie das Video:

Lesen Sie dazu auch:

Jan Delay: „verkiffter Typ“ im Interview

“Wann ist ein Mann ein Mann?“: Die Frage von Sänger Herbert Grönemeyer hat sich in diesem Jahr auch wieder die Jury des Männer-Magazins “GQ - Gentlemen's Quarterly“ gestellt - und ist dabei zu unterschiedlichen Ergebnissen gekommen. Zu den diesjährigen “GQ Männern des Jahres“, die am Dienstagabend bei einer Gala im Münchner Haus der Kunst gekürt wurden, gehören so unterschiedliche Typen wie der ehemalige “Spiegel“-Chefredakteur Stefan Aust und der Hollywood-Schauspieler Gerard Butler.

Männer des Jahres: Promi-Andrang beim GQ-Award

Der Ex-„Spiegel“-Chefredakteur Stefan Aust und Schauspieler Til Schweiger wurden am Dienstagabend bei der GQ-Gala „Männer des Jahres“ in München ausgezeichnet. Welche Promis sonst noch auf dem roten Teppich dabei waren - wir zeigen sie Ihnen in unserer Fotostrecke: © Sigi Jantz
Männer des Jahres: Promi-Andrang beim GQ-Award
John Friedmann (Erkan & Stefan) © Sigi Jantz
Männer des Jahres: Promi-Andrang beim GQ-Award
Hermann Maier mit Frau Steffi © Sigi Jantz
Preisträger Till Schwaiger und Nora Tschirner © dpa
Männer des Jahres: Promi-Andrang beim GQ-Award
Preisträger Stefan Aust mit Frau Katrin © Sigi Jantz
Männer des Jahres: Promi-Andrang beim GQ-Award
Dr. Eckard von Hirschhausen (li.) und Stefan Aust © Sigi Jantz
Männer des Jahres: Promi-Andrang beim GQ-Award
Lothar Matthaeus mit Ehefrau Liliana © Sigi Jantz
Männer des Jahres: Promi-Andrang beim GQ-Award
Liliana in Model-Pose © Sigi Jantz
Männer des Jahres: Promi-Andrang beim GQ-Award
Opernsaenger Jonas Kaufmann © Sigi Jantz
Männer des Jahres: Promi-Andrang beim GQ-Award
Model und Sängerin Heydi Nunez Gomez © Sigi Jantz
Männer des Jahres: Promi-Andrang beim GQ-Award
Sir Bob Geldof © Sigi Jantz
Männer des Jahres: Promi-Andrang beim GQ-Award
Nina Eichinger © Sigi Jantz
Männer des Jahres: Promi-Andrang beim GQ-Award
Colin Fernandez © Sigi Jantz
Männer des Jahres: Promi-Andrang beim GQ-Award
Gabriele Strehle mit Tochter Viktoria © Sigi Jantz
Männer des Jahres: Promi-Andrang beim GQ-Award
Niki Lauda mit Frau Birgit © Sigi Jantz
Männer des Jahres: Promi-Andrang beim GQ-Award
Topmodel-Gewinnerin Lena Gercke © Sigi Jantz
Männer des Jahres: Promi-Andrang beim GQ-Award
TV-Moderatorin Sonya Kraus © Sigi Jantz
Männer des Jahres: Promi-Andrang beim GQ-Award
Sylvie Van der Vaart © Sigi Jantz
Männer des Jahres: Promi-Andrang beim GQ-Award
...hatte sichtlich Spaß und... © Sigi Jantz
Männer des Jahres: Promi-Andrang beim GQ-Award
...stahl den meisten Promi-Damen die Show. © Sigi Jantz
Männer des Jahres: Promi-Andrang beim GQ-Award
Sylvie Van der Vaart © Sigi Jantz
Männer des Jahres: Promi-Andrang beim GQ-Award
Make-Up-Artist Boris Entrup © Sigi Jantz
Männer des Jahres: Promi-Andrang beim GQ-Award
Schwimm-Weltmeister Paul Biedermann © Sigi Jantz
Mimi Müller-Westernhagen, Tochter von Deutsch-Rock-Urgeistein Marius © dpa
Männer des Jahres: Promi-Andrang beim GQ-Award
Pop-Gruppe Monrose © Sigi Jantz
Männer des Jahres: Promi-Andrang beim GQ-Award
Model Julia Stegner © Sigi Jantz
Männer des Jahres: Promi-Andrang beim GQ-Award
Schmuck-Designer Thomas Sabo mit Frau Luz-Enith und Susanne Koelbli (re.) © Sigi Jantz
Männer des Jahres: Promi-Andrang beim GQ-Award
Schauspieler Gerard Butler („Rock N Rolla“, „Die nackte Wahrheit“) © Sigi Jantz
Männer des Jahres: Promi-Andrang beim GQ-Award
Die Rock-Band Mando Diao © Sigi Jantz
Männer des Jahres: Promi-Andrang beim GQ-Award
Kult-Designer Tom Ford (ehemals „Gucci“) © Sigi Jantz
Männer des Jahres: Promi-Andrang beim GQ-Award
Sänger Jan Delay © Sigi Jantz
Männer des Jahres: Promi-Andrang beim GQ-Award
TV-Moderatoren Annemarie Warnkross und Daniel Aminati © Sigi Jantz
Männer des Jahres: Promi-Andrang beim GQ-Award
Fürst Alexander und Fürstin Nadja zu Schaumburg-Lippe © Sigi Jantz

Preise gab es in 14 Kategorien. Die Laudatio wurde jeweils von einer prominenten Dame gehalten. Etwa 900 Gäste schauten zu.

Schauspieler Til Schweiger und seine Kollegin Nora Tschirner („Keinohrhasen“) bei der GQ-Gala im Haus der Kunst in München.

In der Kategorie “Film national“ siegte Til Schweiger, im Bereich “Fashion“ wurde Designer Tom Ford zum Mann des Jahres ernannt. Den besten “Style“ bescheinigte “GQ“ dem Sänger Jan Delay. Zwei der Preisträger konnten sich mit Ständchen bedanken: In der Kategorie “Musik Pop“ gewann die schwedische Band Mando Diao, in der Sparte Klassik wurde Tenor Jonas Kaufmann ausgezeichnet. Kabarettist und Autor Eckart von Hirschhausen gewann bei der “Literatur“.
Und noch zwei große Namen standen auf der Preisträger-Liste: Sänger Bob Geldof wurde für sein soziales Engagement ausgezeichnet, der chinesische Künstler Ai Weiwei für seine Zivilcourage. Die Auszeichnungen wurden in diesem Jahr zum elften Mal vergeben.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.