Autor Frédéric Beigbeder empfiehlt jüngere Partner

+
25 Jahre Altersunterschied sind für Frédéric Beigbeder kein Problem - im Gegenteil. Foto: Etienne Laurent

Berlin (dpa) - Der französische Schriftsteller Frédéric Beigbeder (49) plädiert für Beziehungen mit einem großen Altersunterschied der Partner. "Ich empfehle jedem, sich einen jüngeren Partner zu suchen - sogar meiner Mutter", sagte Beigbeder der "Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung".

Das sei sehr gesund, denn: "Im Alter wird man zynisch und pessimistisch", sagte der 49-Jährige, der mit einer 25 Jahre jüngeren Frau verheiratet ist. "Wer jung ist, glaubt ganz anders an das Leben. Und mit einem jungen Partner zusammen zu sein, bringt das zurück."

Offen ließ Beigbeder in dem Interview letztlich, weshalb junge Menschen sich mit deutlich älteren Partnern einlassen sollten. Einen Hinweis dazu gibt sein jüngster Roman "Oona & Salinger", der von Jerome David Salingers Liebe zu Oona O'Neill erzählt. O'Neill war mit dem deutlich älteren Charlie Chaplin liiert: "Oona sagte über Charlie Chaplin, er habe sie reifen lassen, an seiner Seite sei sie sicher gewesen - und sie meinte damit nicht das Materielle", erläuterte Beigbeder. "Diese Faszination können junge Männer auch in älteren Frauen sehen. Sie sollten es!"

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.