Sängerin spricht über ihre Krankheit

Deshalb twitterte Avril Lavigne "Betet für mich"

+
Die kanadische Sängerin Avril Lavigne meldet sich zurück.

New York - Monatelang haben sich Fans Sorgen um Avril Lavigne gemacht. Sie hatte im Dezember getwittert: "Betet für mich." Nun hat sie erstmals über ihre Krankheit gesprochen.

Dem US-"People"-Magazin sagte die Kanadierin Avril Lavigne (30 Jahre, bekanntester Song "Complicated"): Ich habe mich gefühlt, als könnte ich nicht atmen, reden und mich bewegen."

Sie habe sich monatelang lethargisch und schwindelig gefühlt. "Es gab Momente, da konnte ich eine Woche lang nicht duschen, weil ich mich kaum auf den Beinen halten konnte", sagte sie dem Magazin.

Lavigne: "Ich will das Leben von jetzt an nur noch genießen"

Sie habe sich in den vergangenen Monaten zu Hause im kanadischen Ontario erholt und sei von ihrer Mutter und ihrem Ehemann, Nickelback-Sänger Chad Kroeger (40), betreut worden.

"Es war ein Weckruf. Ich will das Leben von jetzt an nur noch genießen", sagte Lavigne dem Magazin. Im April will die Musikerin ihre neue Single "Fly" auf den Markt bringen.

Ärzte haben gerätselt, bis sie die seltene Lyme-Borreliose diagnostiziert hätten –  eine Infektionskrankheit, vermutlich durch einen Zeckenbiss übertragen.

Tweet von Avril Lavigne hatte Fans beunruhigt

Fans hatten sich monatelang Sorgen um Avril Lavigne gemacht und sich gefragt, wie krank sie wirklich ist.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.