Wolfgang Stumph als moderner Robin Hood

+
Wolfgang Stumph verwandelt sich in "Bad Bank" zum modernen Robin Hood.

Berlin - Das ZDF dreht passend zur aktuellen Wirtschaftslage einen Film über die üblen Machenschaften der Großbanken. Kurios: Kultschauspieler Wolfgang Stumph wird dabei zum Rächer der "kleinen Leute".

Die Weltwirtschaft ächzt, die Finanzmärkte stöhnen, Dollar und Euro leiden. Passend zur Lage dreht der 65-Jährige seit Dienstag in Berlin und Umgebung den ZDF-Film “Bad Bank“.

Stumph spielt Jürgen Wolf, einen Sparkassenangestellten, der - sauer auf seinen betrügerischen Arbeitgeber - seine eigene Bank überfällt und im Stil von Robin Hood das Geld unter den Kunden verteilen will. Doch er hat nicht mit seiner Kollegin Rosalie (Steffi Kühnert) gerechnet, die sich in ihn verliebt, und mit dem pfiffigen Kommissar Lamm (Edgar Selge), der ihm auf die Schliche kommt. Das Buch schrieb Holger Karsten Schmidt, Regie führt Claudia Garde. Die Dreharbeiten dauern bis Anfang September. Ein Sendetermin steht noch nicht fest.

dpa

Die beliebtesten deutschen Stars im Internet

Ranking: Die beliebtesten deutschen Promis im Web

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.