Bahn frei für "V8 - Die Rache der Nitros"

+
Die Freunde Robin, Kiki, Venice und David wollen mit ihren selbstgebastelten Karren ein geheimes Rennen gewinnen. Foto: Universal Pictures/dpa

Berlin (dpa) - Team V8 ist wieder am Start: im Film " V8 - Die Rache der Nitros". Nach dem ersten Kinoabenteuer der vier Freunde vor zwei Jahren müssen sie mit ihren selbstgebauten Rennflitzern auf der Piste wieder alles geben.

Denn nur mit einem Sieg dürfen Robin, Luca, David und Kiki Lilou in den geheimen Kinder-Rennzirkus "Die Burg". Ihre Gegner, die Nitros, spielen allerdings mit fiesen Methoden. Sie entführen Robin und verlangen, dass er für ihr Team fährt. Als die V8-Freunde ihn befreien wollen, erleben sie eine große Überraschung.

Die Abenteuer rund um das Rennteam V8 wurden von Regisseur Joachim Masannek inszeniert, der bereits seine legendäre Kinderbuchreihe "Die Wilden Kerle" verfilmt hat. Neben Heiner Lauterbach spielt auch seine Tochter Maya wieder als Luca.

(V8 - Die Rache der Nitros, Deutschland 2015, 96 Min., FSK ab 0, von Joachim Masannek, mit Maya Lauterbach, Heiner Lauterbach, Christoph Maria Herbst)

V8 - Die Rache der Nitros

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.