Banderas wird Botschafter für die UN

+
Antonio Banderas wird UN-Botschafter.

New York - Der spanische Schauspieler Antonio Banderas (49) wird “Goodwill“-Botschafter bei den Vereinten Nationen. Er wird gegen Armut und Analphabetismus kämpfen.

Das UN- Entwicklungsprogramm (UNDP) habe den Hollywoodstar für Kampagnen gegen die Armut, für den Umweltschutz und die Sicherung von Frauenrechten gewonnen, teilte die Organisation am Mittwoch in New York mit. Banderas soll sich in seiner neuen Rolle auch für den Kampf gegen Krankheiten und Analphabetentum stark machen. “Armut nimmt uns die Möglichkeiten, die wir als Menschen haben, und hindert uns, das Beste zu erreichen“, sagte Banderas. Daher sei es wichtig, alle Kräfte im Kampf gegen die Armut zu mobilisieren. Er wolle vor allem in Afrika und Lateinamerika tätig werden.

Der in Malaga geborene Banderas wurde zunächst durch Filme seines Landsmannes Pedro Almodóvar (“Das Gesetz der Begierde“, “Fessle mich!“) bekannt. In Hollywood glänzte er in Streifen wie “Die Maske des Zorro“, “Desperado“ und “Original Sin“. Banderas ist mit der amerikanischen Schauspielerin Melanie Griffith verheiratet. Die UNDP stellt häufig Prominente aus Bereichen wie Sport und Unterhaltung in ihren Dienst.

2000 wurde der brasilianische Fußballstar Ronaldo zum “Goodwill“-Botschafter ernannt, ein Jahr später sein französischer Kollege Zinedine Zidane. Steven Soderbergh holt Antonio Banderas demnächst für seinen Film “Knockout“ vor die Kamera. Er soll einen feindlichen Spion mimen. “Knockout“ dreht sich im Stil von “La Femme Nikita“ um eine schlagkräftige Kämpferin.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.