Grusel-Besuch im Weißen Haus

So feierten die Obamas Halloween

+
Vor dem Weißen Haus verteilte das US-Präsidentenpaar Süßigkeiten an verkleidete Kinder.

Washington - US-Präsident Barack Obama jagt derzeit vor allem deutschen Staatsbürgern Schrecken ein. Sein Halloween-Empfang vor dem Weißen Haus verlief jedoch fröhlich und nett.

Promis und gewöhnliche Grusel-Fans haben in Amerika Halloween gefeiert. Auch das US-Präsidentenpaar Obama war da keine Ausnahme: Für Barack Obama waren die Feierlichkeiten eine Abwechslung vom politischen Alltag.

Ohne Verkleidung, dafür in legerem schwarzen Pulli und heller Hose gab er zusammen mit Ehefrau Michelle die Rolle eines ganz normalen Elternpaares, das vor dem Weißen Haus Süßigkeiten an kleine Kobolde, Feen und Gespenster verteilte.

„Hi Leute!“, begrüßte Obama die kostümierten Schulkinder aus der Region, die sich brav in einer Reihe aufgestellt hatten, um vom Präsidenten persönlich Süßigkeiten und Kekse überreicht zu bekommen.

Oh Schreck! Die ganze Welt feiert Halloween

An Halloween geistern schaurige Gestalten um die Welt - hier in New York. © dpa
An Halloween geistern schaurige Gestalten um die Welt - hier in New York. © AFP
An Halloween geistern schaurige Gestalten um die Welt - hier in New York. © AFP
Finstere Schönheiten tummeln sich in einem Käfig auf einer New Yorker Parade. © AFP
Finstere Schönheiten tummeln sich in einem Käfig auf einer New Yorker Parade. © AFP
Finstere Schönheiten tummeln sich in einem Käfig auf einer New Yorker Parade. © dpa
Auch ein Zombie-Walk durch die Straßen des "Big Apple" durfte nicht fehlen. © AFP
Auch ein Zombie-Walk durch die Straßen des "Big Apple" durfte nicht fehlen. © AFP
Auch ein Zombie-Walk durch die Straßen des "Big Apple" durfte nicht fehlen. © AFP
Auch ein Zombie-Walk durch die Straßen des "Big Apple" durfte nicht fehlen. © AFP
Halloween, Bilder, Kostüme
Auch eine untote Polizistin ist unterwegs. © AFP
Die "echte", lebendige Polizei bewacht das Spektakel. © AFP
Eindrucksvoll: die New Yorker Halloween-Parade. © AFP
Halloween, Kostüme, Party, New York, Parade
Eindrucksvoll: die New Yorker Halloween-Parade. © AFP
Eindrucksvoll: die New Yorker Halloween-Parade. © AFP
Eindrucksvoll: die New Yorker Halloween-Parade. © AFP
Ein Außerirdischer in New York? An Halloween ist alles möglich. © AFP
Auf der Parade in New York waren auch heitere Kostüme zu sehen. © AFP
Auf der Parade in New York waren auch heitere Kostüme zu sehen. © AFP
Auf der Parade in New York waren auch heitere Kostüme zu sehen. © AFP
In Las Vegas feierten die US-Bürger Halloween besonders stilvoll: "Elvis" und "Marilyn Monroe". © AFP
Auch in Deutschland spukte es. © dpa
Auch in Deutschland spukte es: Journalistin Georgia Schultze und Schauspieler Michael Guillaume auf einer Party in München. © dpa
DJane Giulia Siegel auf einer Party in München. © dpa
Modelscout Peyman Amin mit einer unbekannten Schönen auf einer Münchner Party. © dpa
Model Papis Loveday auf einer Party in München. © dpa

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.