Ratschläge für Deutschland-Besuch

Kiss-Legende: Obama sollte Peter Maffay hören

+
Kiss-Legende Gene Simmons gibt Barack Obama Tipps für seinen Deutschland-Besuch

Berlin - Kurz vor seinem Deutschland-Besuch erhält Barack Obama Verhaltens-Tipps von Kiss-Legende Gene Simmons. Er empfiehlt dem US-Präsidenten neben vielen anderen Dingen, Peter Maffay zu hören.

Der Bassist der Hardrock-Band Kiss, Gene Simmons (63), rät US-Präsident Barack Obama, sich vor seinem Berlin-Besuch kommende Woche etwas mit der Kultur des Gastgeberlandes zu beschäftigen. „Er sollte ein paar Wörter Deutsch sprechen. Auch wenn er nur "Hallo" statt "Hello" sagt“, erklärte Simmons der Nachrichtenagentur dpa in Berlin. „Er sollte die Kultur, die Sprache und das Essen respektieren und zum Beispiel ein Schnitzel essen“, rät die Rocklegende, die nach eigenen Angaben neben Deutsch auch etwas Ungarisch, Hebräisch und Japanisch spricht.

Das Gründungsmitglied des Quartetts empfiehlt dem US-Präsidenten außerdem, sich deutsche Musik anzuhören: „Er sollte sich Platten von Peter Maffay besorgen. Oder auch von den Toten Hosen und den Ärzten.“ Die stets schwarz-weiß geschminkten Musiker von Kiss haben am Mittwochabend ihr einziges Deutschland-Konzert ihrer Europa-Tour in Berlin gegeben.

Michelle Obama gewährt private Einblicke

Michelle Obama gewährt private Einblicke

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.