Popsänger privat

Realtalk bei Johannes Oerding: „Mein Herz könnte das nicht verkraften“ – Barbara Schöneberger lacht nur

Johannes Oerding mit ernstem Gesichtsausdruck. Rechts im Bild ein Foto von Barbara Schöneberger, wie sie herzhaft lacht.
+
Johannes Oerding (Freund von NDR-Moderatorin Ina Müller) packt bei Barbara Schöneberger aus. Diese kann über das Geständnis nur lachen. (24hamburg.de-Montage)

Barbara Schöneberger geht auf Tuchfühlung mit Johannes Oerding: In ihrer Radiosendung entlockt die NDR-Talkmasterin dem Popsänger ein persönliches Geständnis. Ob Freundin Ina Müller eingeweiht ist?

Hamburg – Barbara Schöneberger* ist bekannterweise gerne in Plauderlaune. Nicht nur in TV-Talkshows auf ARD, ZDF und NDR schnackt die 46-jährige Fernsehmoderatorin gerne mit prominenten Personen, auch in ihrem Podcast „Mit den Waffeln einer Frau“ interviewt sie wöchentlich bekannte Gesichter. Einigen Hamburger* Sternchen wie Til Schweiger* konnte Barbara Schöneberger dort bereits näher kommen. Jetzt ist Popsänger Johannes Oerding an der Reihe.

Der Freund von Ina Müller spricht über seine Herausforderungen während der Coronavirus-Krise und wie er die Zeit aktuell für sich nutzt*. Außerdem macht er ein ehrliches Geständnis: „Mein Herz könnte das nicht verkraften." Warum Barbara Schöneberger nach diesem Satz in Lachen ausbricht, darüber berichtet 24hamburg.de* 24hamburg.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.