Moderatorin versucht sich als Redakteurin

Das wird Barbara Schönebergers Frauenzeitschrift

+
So sieht der Titel der ersten Ausgabe der Frauenzeitschrift "BARBARA" aus.

Hamburg - TV-Moderatorin Barbara Schöneberger ist künftig nicht mehr nur in Magazinen zu sehen, sie ist auch an einer neuen Frauenzeitschrift beteiligt.

Die 41-Jährige ist festes Redaktionsmitglied des monatlichen Heftes „Barbara“, das vom 15. Oktober an für 3,80 Euro im Handel zu haben sei, teilte der Verlag Gruner + Jahr am Montag in Hamburg mit. Schönebergers positive Lebenshaltung - „mutig, selbstironisch, unverkrampft und absolut natürlich“ - spiegele sich in dem Magazin wider. Es werde eine neuartige Mischung aus lustigen und ernsthaften Geschichten bringen, „die das Leben erzählt“, hieß es.

Als Chefredakteurin fungiert Brigitte Huber, die auch für die Frauenmagazine der „Brigitte“ aus dem Verlag Gruner + Jahr verantwortlich ist. Zielgruppe des neuen Magazins seien Frauen zwischen 30 und 55 Jahren, „die über ihr nicht ganz perfektes Leben auch einfach mal lachen können“. Die Druckauflage beträgt 380 000 Exemplare.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.