Schöneberger ist nicht Boris Becker...

+
Barbara Schöneberger will eine Hochzeit ohne Medien.

Hamburg - Barbara Schöneberger will nach Medieninformationen in diesem Jahr heiraten. Im Gegensatz zu Boris Becker will sie es aber ganz anders angehen.

“Das wird der privateste und intimste Moment meines Lebens“, sagte sie der “Bild“-Zeitung zu den Gründen, warum sie keine Medien dabei haben und auch nicht viel darüber sagen möchte. “Meine Hochzeit gehört mir! Die wird nicht verkauft“, betonte die Moderatorin. “Ich bin ja nicht Boris Becker. Ich möchte keine Horde Fotografen an diesem Tag - und auch keine Journalisten, die mit dem Mikro am Altar stehen.“ Sie verriet immerhin so viel, dass die Hochzeit in Bayern und in einer Kirche stattfinden soll, aber nicht, wann. “Ich möchte nicht, dass ich aus der Kirche komme und draußen stehen Massen Spalier und schreien 'Barbara, Barbara!'.“ Mit wem sie seit gut einem Jahr zusammenlebt, will Schöneberger ebenfalls nicht verraten. “Wir hüten eben unser Zusammensein, unsere Liebe“, erklärte sie.

Boris & Lilly: Die Traumhochzeit in Bildern

Boris & Lilly: Die Traumhochzeit in Bildern

Blätter veröffentlichten Fotos von einem jungen blonden Adeligen an ihrer Seite, aber in der “Bunten“ hieß es, der Freund von Barbara Schöneberger sei dunkelhaarig und der Typ Udo Jürgens. Ihr - soweit bekannt - erster Verlobter, ein Berliner Student Namens Paul, war hellblond, ihr zweiter Verlobter vom Frühjahr 2006 bis zur Trennung 2007 ein dunkelhaariger Hamburger Unternehmensberater. Für ihn war sie nach Hamburg gezogen, nach der Trennung kehrte sie nach Berlin zurück.

Schöneberger moderiert mit Hubertus Meyer-Burckhardt die “NDR Talk Show“, hat Erfolg als Sängerin und gelegentliche Auftritte als Schauspielerin.

ap

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.