Tiefe Wunde

Barbra Streisands Schoßhund beißt Stewardess

+
Wegen des Bisses ihres Hündchens fühlt sich Barbra Streisand ganz fürchterlich.

Los Angeles - Barbra Streisands (73) Schoßhund "Sammie" hat sich zur Überraschung seiner Besitzerin von einer neuen Seite gezeigt.

Wie ein Sprecher der Sängerin und Schauspielerin dem Promiblatt "People" mitteilte, biss das kleine Coton-de-Tuléar-Hündchen an Bord eines Privatflugzeugs eine Stewardess in die Hand. "Der Hund hat sich so noch nie verhalten", hieß es in der Mitteilung. Streisand fühle sich fürchterlich.

Der Vorfall ereignete sich am Dienstag auf einem Flug von New York nach Washington. Dem Sprecher zufolge habe die Stewardess den Hund zu streicheln versucht, ohne zuerst ihre Hand auszustrecken. Die Bisswunde musste genäht werden, wie es hieß. Erst vor zwei Wochen hatte Streisand auf ihrer Instagram-Seite ein Foto ihres weißen Schoßhündchens veröffentlicht. Darauf gab sich "Sammie" mit einem Plüschtier ganz verspielt.

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.