Base Jumper springen vom Fernsehturm in Malaysia

Ohne Höhenangst: Base Jumper in Kuala Lumpur. Fazry Ismail Foto: Fazry Ismail
1 von 5
Ohne Höhenangst: Base Jumper in Kuala Lumpur. Fazry Ismail Foto: Fazry Ismail
Tänzchen in luftiger Höhe in Kuala Lumpur. Foto: Fazry Ismail
2 von 5
Tänzchen in luftiger Höhe in Kuala Lumpur. Foto: Fazry Ismail
Base Jumper in Action im nächtlichen Kuala Lumpur. Foto: Fazry Ismail
3 von 5
Base Jumper in Action im nächtlichen Kuala Lumpur. Foto: Fazry Ismail
Ein Schritt vor dem Abgrund: Superhelden in Action in Kuala Lumpur. Foto: Fazry Ismail
4 von 5
Ein Schritt vor dem Abgrund: Superhelden in Action in Kuala Lumpur. Foto: Fazry Ismail
Gleich geht&#39s abwärts: Cameron Minni als Hulk (l-r), Matthew Blanke als Captain America und Lawrence Jones als Spiderman. Foto: Fazry Ismail
5 von 5
Gleich geht's abwärts: Cameron Minni als Hulk (l-r), Matthew Blanke als Captain America und Lawrence Jones als Spiderman. Foto: Fazry Ismail

Kuala Lumpur (dpa) - In Superheldenkostümen oder ganz schlicht in Ausrüstung haben sich über hundert Extremsportler an Malaysias höchstem Fernsehturm versammelt - um herunterzuspringen.

Viele der Objektspringer posierten am Freitag beim Kuala Lumpur Tower International Jump in der Hauptstadt für die Fotografen, bevor sie den Fallschirmsprung in die Tiefe wagten. Beim sogenannten "Base Jump" stürzen sich Sportler mit einem Fallschirm von Häusern, Brücken oder Bergen.

Der Sport ist allerdings nicht ungefährlich. Laut Veranstaltungswebseite waren nur Teilnehmer mit "gutem Urteilsvermögen" und einer "vorsichtigen Einstellung" zu dem Extremsport zugelassen. Diese mussten mindestens zwei Jahre Erfahrung und 120 Base-Sprünge hinter sich haben. Der Fernsehturm Menara Kuala Lumpur misst mit Antenne 421 Meter, wie es auf der Internetseite des Bauwerks heißt.

Veranstalterwebseite

Details zum Fernsehturm

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.