Beim Bayerischen Fernsehpreis

Otto wird für Lebenswerk geehrt

+
"Urgestein der deutschen Fernsehunterhaltung": Der Ehrenpreis des Bayerischen Fernsehpreises geht in diesem Jahr an Otto Waalkes.

München - "Urgestein der deutschen Fernsehunterhaltung": Der Ehrenpreis des Bayerischen Fernsehpreises geht in diesem Jahr an Otto Waalkes.

Der 65 Jahre alte Komiker werde „als Urgestein der deutschen Fernsehunterhaltung“ für sein Lebenswerk geehrt, teilte die bayerische Staatskanzlei am Dienstag in München mit. „Humor ist eine ernste Angelegenheit - Otto Waalkes bewältigt diese Herausforderung seit Jahrzehnten meisterlich. Mit der ihm eigenen Mischung aus Wortwitz, Slapstick und musikalischer Darbietung steht der Ostfriese Otto seit Generationen für Lacherfolge auf den deutschen Fernsehschirmen“, sagte Ministerpräsident Horst Seehofer (CSU).

Waalkes Humor komme seit mehr als vier Jahrzehnten bei Jung und Alt an. Die Verleihung des Preises an den bekennenden ostfriesischen Lokalpatrioten sei „ein weiterer Beweis für die sprichwörtliche "liberalitas bavariae"“. Die Lust am Humor und die Liebe zur Heimat verbinde die Menschen über landestypische Unterschiede hinweg.

Seehofer wird den Bayerischen Fernsehpreis, den „Blauen Panther“, in einer Fernsehgala im Münchner Prinzregententheater am 23. Mai verleihen. Die Auszeichnung wird seit 1989 vergeben.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.