"Baymax": Knalliger Disney-Animationsfilm

+
Baymax und Hiro in einer Szene des Kinofilms "Baymax - Riesiges Robowabohu". Foto: Disney

Berlin (dpa) - Baymax ist ein Hightech-Pflegeroboter: Gutmütig, sanft und knuffig. Sein Erbauer, der clevere Robotics-Student Tadashi, hat ihn zum Helfen programmiert. 

Doch als Tadashi bei einem Brandanschlag auf seine Uni stirbt, kommt sein jüngerer Bruder Hiro zusammen mit Tadashis Nerd-Freunden von der Uni bösen Machenschaften auf die Spur. Nun wird Baymax zum Kampfroboter, der eingerüstet in ein Hightech-Outfit nicht nur fernöstliche Kampfstile drauf hat, sondern auch mit Raketenantrieb fliegen kann.

Die fünf Freunde werden ebenso zu Superhelden aufgerüstet. Doch können sie am Ende mit reiner Gewalt gewinnen oder brauchen sie am Ende doch vor allem Freundschaft und Cleverness, um das Böse zu besiegen?

(Baymax - Riesiges Robowabohu, USA 2014, 102 Min, FSK ab 6, von Don Hall und Chris Williams, mit den Stimmen von Bastian Pastewka, Andreas Bourani und Christina Ann Zalamea, http://www.disney.de/baymax)

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.