Prestigeträchtige Aufgabe 

Beatrice Borromeo: Ehemann Pierre macht ihr Konkurrenz

Pierre Casiraghi steht neben seiner Frau Beatrice Borromeo (Symbolbild).
+
Pierre Casiraghi hat sich seine Frau Beatrice zum Vorbild genommen (Symbolbild).

Was sich liebt, das neckt sich? Pierre Casiraghi hat einen neuen Job ergattert, der bei seiner Frau Beatrice Borromeo für Überraschung sorgen dürfte.

Monaco – Beatrice Borromeo (36) war schon vor ihrem Einzug in Monacos Fürstenfamilie als Model tätig, bis heute ist die zweifache Mutter ein begehrtes Werbegesicht. An diesen Erfolg möchte nun auch ihr Ehemann Pierre Casiraghi (34) anknüpfen.

Pierre Casiraghi konnte in den letzten Jahren schon erste Erfahrungen in der Fashion-Branche sammeln, jetzt hat er jedoch seinen bisher größten Mode-Coup gelandet. Der jüngste Sohn von Prinzessin Caroline (64) arbeitet mit einem weltweit bekannten Modehaus zusammen. In einer Pressemitteilung stellte das Luxuslabel Dior Pierre Casiraghi als neuen Markenbotschafter vor.
Diors lobende Worte über den neuen Markenbotschafter Pierre Casiraghi können Sie auf 24royal.de* nachlesen.

Beatrice Borromeo wird den ein oder anderen Ratschlag an ihren Gatten weitergegeben haben, sie ist bereits seit Anfang dieses Jahres als Markenbotschafterin für Dior tätig. Den monegassischen Nachwuchs-Royals wurde das modische Stilbewusstsein offenbar in die Wiege gelegt, Pierres Schwester Charlotte Casiraghi (35) übt derzeit einen ganz ähnlichen Job aus. Als Chanel-Botschafterin hält Charlotte unter anderem besondere literarische Treffen ab. *24royal.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.