Ben Becker: Sein Kinderbuch kommt auf den Markt

+
Ben Becker hat ein Kinderbuch geschrieben. In dem Buch geht es um Respekt und Anerkennung.

Berlin - „Bruno - Der Junge mit den grünen Haaren“ ist das Erstlingswerk von Ben Becker. In dem Kinderbuch geht es um Respekt und Annerkennung unterschiedlicher Kulturen.

Schauspieler Ben Becker (44) verzichtet in seinem ersten Kinderbuch “Bruno - Der Junge mit den grünen Haaren“ auf den erhobenen Zeigefinger. “Ich fände es Blödsinn, wenn ich mich jetzt als Pädagoge aufspielte. Ich bin ja nicht der Autor der “Häschenschule““, sagt Becker in einem am Montag vorab veröffentlichten Interview der Zeitschrift “Super Illu“. Eine kleine Botschaft möchte er den Kleinen allerdings vermitteln: “Bruno hat seinen eigenen Kopf, steht zu seiner Individualität und verlangt, dass die anderen ihn so akzeptieren, wie er ist. Das heißt: Ob einer Sommersprossen hat, die Mama Türkin ist oder der Papa schwarz - das ist letztlich egal. Es geht um Respekt füreinander“, sagte Becker. “Bruno - Der Junge mit den grünen Haaren“ handelt von einem achtjährigen Jungen, der sich die Haare nicht mehr waschen will, bis er ein Stück grüne Seife findet.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.