Beckham sieht Rote Karte beim Kinder-Fußballspiel

+
David Beckham

London - Eigentlich sollte David Beckham (36) wissen, dass man sich besser nicht mit dem Schiri anlegen sollte. Doch beim Besuch eines Kinder-Fußballspiels platzte ihm der Kragen.

Vor dem Team seines Sohnes Romeo (9) in einem Park in Los Angeles hatten jüngere Kinder gespielt. Der frühere englische Nationalmannschaftskapitän schimpfte über eine Elfmeter-Entscheidung. „Ich meinte: "Come on, er ist erst sieben Jahre alt, Schiri, du kannst ihn nicht vom Platz schmeißen", erzählte Beckham im englischen Fernsehen. „Der guckte mich an und sagte:"Doch, kann ich!", zeigte mir auch Rot und verwies mich des Parks.“ Als dann Romeo spielte, sei er hinter dem knapp 20 Meter entfernten Zaun wieder hervorgeschlichen.

Beckham trägt jetzt Jesus an seiner Seite

Beckham trägt jetzt Jesus an seiner Seite

Außerdem erzählte Beckham in der „Jonathan Ross Show“, dass er sich noch weiteren Zuwachs vorstellen könnte. „Wir könnten noch ein oder zwei Kinder kriegen“, sagte der Star des US-Meisters L.A. Galaxy. „Wir denken da jetzt noch nicht dran, aber wenn's passiert: großartig.“

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.