"Bee Gees"-Star Robin Gibb hat den Krebs besiegt

+
Robin Gibb hat den Krebs besiegt.

Los Angeles - Nach langem Kampf hat Robin Gibb den Krebs nun offenbar besiegt. Sein Sohn Robin-John verkündete die gute Nachricht und sprach über den bewegenden Moment im Krankenhaus.

Lange hat Robin Gibb gekämpft, nun soll er den Krebs endlich besiegt haben. Das berichtet der britische Mirror. Seinem Sohn habe der ehemalige "Bee Gees"-Star gesagt: "Er ist weg, sie können ihn nicht mehr sehen. Ich habe es geschafft." Für Gibb hat mit dieser Nachricht ein zweites Leben angefangen. "Ich habe mich über sein Krankenbett gebeugt und ihn auf die Stirn geküsst, ihm in die Augen gesehen und nur gesagt, 'Ich liebe dich'", erzählt Gibbs Sohn Robin-John gerührt. "Es war die beste Neuigkeit, die wir uns nur wünschen konnten."

Trotz allem kann der Krebs aber jederzeit zurückkommen. Die regelmäßigen Krankenhaus-Besuche und Vorsorgeuntersuchungen werden den Sänger auch in Zukunft begleiten.

Seit 2010 ist bekannt, dass der Sänger an derselben Darmerkrankung leidet, an der schon sein Bruder verstarb. Durch die vielen Strapazen magerte Gibbs extrem ab. Im November 2011 folgte die zweite Schock-Diagnose: Leberkrebs. Erst vor wenigen Tagen wurde er wieder ins Krankenhaus eingeliefert.

Erschöpfte Promis: Sie litten unter Burnout

Erschöpfte Promis: Sie litten unter Burnout

msa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.