Begnini lässt für Woody Allen die Hosen runter

+
Roberto Benigni dreht einen neuen Film von Woody Allen

Rom - Da haben Touristen und Passanten große Augen gemacht: Schauspieler Roberto Benigni stand in Rom plötzlich in Unterhosen auf der Via Veneto. Erfahren Sie hier die Hintergründe.

Der italienische Schauspieler Roberto Benigni (“Das Leben ist schön“) hat in Rom die Hosen heruntergelassen. Wie italienische Medien am Mittwoch berichteten, zeigte sich der 58-jährige Oscarpreisträger am Dienstagnachmittag auf der berühmten Via Veneto plötzlich in Unterhosen - zur großen Belustigung von Touristen und Passanten, wie es hieß. Grund für den ungewöhnlichen Auftritt des Komikers und Regisseurs im Zentrum der Ewigen Stadt seien die Dreharbeiten für den neuen Film von Woody Allen gewesen.

Der 75-jährige New Yorker dreht am Tiber gerade den Episodenfilm “Bop Decameron“. Benigni spielt darin einen Mann, der über Nacht berühmt wird. Neben dem Italiener sind in dem neuen Allen-Streifen unter anderem Penelope Cruz, Alec Baldwin, Jesse Eisenberg, Ellen Page und Judy Davis mit von der Partie.

So reich sind Hollywoods Männer

So reich sind Hollywoods Männer

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.