Schock in Venedig

Belgiens Ex-Königin Paola erleidet Schlaganfall

+
Belgiens frühere Königin Paola hat Medienberichten zufolge einen Schlaganfall erlitten (Symbolfoto).

Belgiens frühere Königin Paola, Mutter von König Philippe, hat Medienberichten zufolge einen Schlaganfall erlitten.

Brüssel/Venedig - Die gebürtige Italienerin (81) werde am Mittwochnachmittag aus Venedig zurück nach Belgien geflogen, berichtete der Sender RTBF. Der königliche Palast bestätigte in einer Mitteilung „gesundheitliche Probleme“. Paola werde im Laufe des Tages nach Belgien zurückkehren und dort ärztlich untersucht.

Die Frau von Ex-König Albert II. führt seit dessen Abdankung 2013 ein eher unauffälliges Leben mit ihrem Mann im Ruhestand. Belgischer Staatschef ist seit der Abdankung Alberts dessen Sohn, König Philippe (58). Albert und Paola führen offiziell aber immer noch die Titel König und Königin. Im vergangenen Jahr hatte Paola sich bei einem Sturz den Oberschenkelhals gebrochen und lag nach einer Operation mehreren Wochen im Krankenhaus.

Belgiens Ex-König Albert II. (83) leidet an Herzproblemen. Im Frühjahr hatte der Albert II. jedoch zwei Eingriffen am Herzen gut überstanden. 

Die belgische Königin Paola kam 1937 als Prinzessin Paola Ruffo von Kalabrien in Italien zur Welt. Sie ist das jüngste von sieben Kindern des Prinzen Fulco Ruffo von Kalabrien, eines bekannten italienischen Jagdfliegers im Ersten Weltkrieg. Paola verbrachte ihre Jugend in Rom, wo sie im Alter von 21 Jahren den belgischen Prinzen Albert kennenlernte.

Albert II. bestieg 1993 nach dem überraschenden Tod seines Bruders Baudouin I. den Thron. 2013 dankte der damals 79-Jährige zu Gunsten seines ältesten Sohnes Philippe ab. Seine Frau Paola behielt auch nach der Abdankung ihres Mannes den Titel einer Königin.

dpa/AfP

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.