Belohnung: Wussows Sohn auf der Bühne

+
Die Schauspielerin Barbara Wussow mit ihrem Mann Albert Fortell und Sohn Nikolaus bei einer Premiere in Berlin.

München - Das Schauspiel-Gen in der Familie Wussow wirkt in der dritten Generation: Barbara Wussows Sohn Nikolaus steht im Juli zum ersten Mal auf der Theaterbühne. Das ganze ist eine Belohnung.

“Die letzten Wochen habe ich nur mit meinem Sohn für die Versetzungsprüfungen in die 7. Klasse des Gymnasiums gelernt. Jetzt ist die Schule, Gott sei Dank, geschafft, und dafür darf Nikolaus in den Sommerferien gemeinsam mit seinem Vater Albert Fortell Theater spielen“, sagte die Tochter von Klaus-Jürgen Wussow, die ebenfalls Schauspielerin ist, dem DAPD beim Filmfest München.

Die beliebtesten deutschen Stars im Internet

Ranking: Die beliebtesten deutschen Promis im Web

Ihr Mann erfülle sich seinen Jugendtraum sagte die 49-Jährige: Er spielt im Juli bei den Karl-May-Festspielen in Weitensfeld in “Der Schatz im Silbersee“ den Old Shatterhand. Sohn Nikolaus tritt als Cowboyjunge auf. Von seiner Gage will sich der Zwölfjährige einen Original-WM-Fußball kaufen.

DAPD

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.