Ben Becker bei Jugendfeier: "Macht, was ihr wollt"

+
Ben Becker hielt die Festrede zum Auftakt der Jugendfeiern. Foto: Britta Pedersen

Berlin (dpa/bb) - Schauspieler Ben Becker (50) ist beim Auftakt der Jugendfeiern in Berlin als prominenter Ratgeber aufgetreten. Er gab den rund 400 Mädchen und Jungen bei der Veranstaltung im Friedrichstadtpalast Tipps für ihr Leben als Erwachsene.

"Vergesst niemals Fragen zu stellen. Wissen wollen ist nicht doof! Zu fragen, niemals peinlich", sagte Becker am Samstag. Die Jugendlichen sollten alles ausprobieren. "Macht, was ihr wollt, aber lasst euch nicht erwischen."

Die Jugendfeier - oder auch Jugendweihe - ist vor allem in den östlichen Bundesländern beliebt. Sie gilt als symbolischer Schritt aus der Kindheit ins Erwachsenenleben. In Berlin wird ein Großteil der Jugendfeiern vom Humanistischen Verband veranstaltet.

Humanistischer Verband

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.