Noch makelloser als in echt

Benedict Cumberbatch gibt's bald als Wachsfigur

+
"Sherlock"-Hauptdarsteller Benedict Cumberbatch ist ein Frauenschwarm.

London - Makelloser als das Original wird für Fans der Serie "Sherlock" nur sein Abbild sein: Die Wachsfigur von Benedict Cumberbatch ist bald bei "Madame Tussauds" zu sehen.

„Sherlock“-Serienstar Benedict Cumberbatch (38) gibt es bald auch zum Anfassen: Als Kopie im Wachsfigurenkabinett „Madam Tussauds“ in London. Am Montag wurde der Frauenschwarm für sein Wachs-Debüt im Oktober ausgemessen und fotografiert. „Was für ein komisches und wunderbares Kompliment, in die Reihen von Talenten aufgenommen zu werden, die es bereits als Wachsfiguren gibt. Man hat mir schon vorgeworfen, etwas hölzern daherzukommen in meinen Filmen, aber niemals wächsern“, witzelte er. Nun könne er sich endlich mit sich selbst fotografieren lassen, sagte der Star, der sich bei der Oscar-Verleihung dieses Jahr in mehrere Fotos von Prominenten geschlichen hatte. Cumberbatchs Wachs-Nachbildung wird an der Seite von Figuren wie Judi Dench, Kate Winslet, Brad Pitt und Johnny Depp aufgestellt.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.