Von der Queen geehrt

Benedict Cumberbatch ist jetzt ein "Commander"

+
Stolz hält Benedict Cumberbatch seinen Orden in Händen.

London - Bis zum Ritter hat er es noch nicht gebracht, aber eine große Ehre ist dem britischen "Sherlock"-Star Benedict Cumberbatch von Königin Elizabeth II. dennoch zuteil geworden.

Für seine Verdienste im Bereich der darstellenden Künste wurde Cumberbatch mit dem Ehrentitel des britischen Königshauses geehrt. Die Queen (89) habe den 39-jährigen Schauspieler am Dienstag im Buckingham Palast empfangen, um ihm den Titel CBE (Commander of the Order of the British Empire) zu verleihen, berichtete die britische Nachrichtenagentur Press Association (PA). Die Auszeichnung liegt eine Stufe unter dem Ritterschlag. Cumberbatch ist einer der jüngsten Schauspieler, dem diese Ehrung zuteilgeworden ist.

Erst kürzlich war der Filmstar im Londoner Barbican Theatre in der Rolle des Hamlet auf der Bühne zu sehen gewesen. Dort nutzte er seine Zeit auch, um den Politikern wegen der Flüchtlingskrise ordentlich die Leviten zu lesen.

Neben der BBC-Serie "Sherlock", in der Cumberbatch seit Jahren höchst erfolgreich Kriminalfälle aufklärt, war er zuletzt auch in der Filmbiografie über Alan Turing "The Imitation Game - Ein streng geheimes Leben" zu sehen. Derzeit ist er im Mafia-Streifen "Black Mass" als Billy Bulgar in den Kinos, 2016 soll der Film "Doctor Strange" herauskommen, in dem er die Titelrolle spielt.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.