"Bergdoktor" Lippert auf dem Weg der Besserung

+
Gerhart Lippert liegt nach einem Unfall im Krankenhaus.

Wien - Als er ein Bild aufhängen wollte, stürzte Gerhart Lippert so schwer, dass er auf der Intensivstation behandelt wurde. Jetzt erzählt die Frau des Schauspielers, wie es ihm geht.

Der bayerische Schauspieler Gerhart Lippert (“Der Bergdoktor“) ist nach seinem schweren Sturz Anfang Februar jetzt “auf dem Weg der Besserung“. Das sagte die Frau des Schauspielers, der Anfang der 90er Jahre als “Bergdoktor“ bei Sat.1 beliebt war, der Nachrichtenagentur dpa am Freitag am Telefon. “Ich besuche ihn täglich, und er macht gute Fortschritte“, sagte Maria Neuhaus. Lippert wird demnach in einer Spezialklinik für Kopfverletzungen behandelt, an die auch ein Rehabilitationszentrum angeschlossen ist.

Der Schauspieler verbrachte auch seinen 75. Geburtstag am Mittwoch in dem Krankenhaus. “Die Brüche verheilen, und er isst bereits wieder selbst“, berichtete seine Frau. Der Schauspieler war Anfang Februar in seinem Haus in Niederndorf in Tirol gestürzt, als er an einem Treppenaufgang ein Bild aufhängen wollte. Dabei hatte er sich Brüche zugezogen und schwer am Kopf verletzt. Er musste in künstlichen Tiefschlaf versetzt werden und wurde mehr als zwei Wochen auf der Intensivstation der Innsbrucker Klinik behandelt.

Rangliste: Die beliebtesten "Tatort"-Kommissare

Fotostrecke

“Wir sind jetzt sehr optimistisch“, sagte Lipperts Frau hörbar erfreut. “Er spricht sehr viel, und es geht wirklich vorwärts. Er muss aber lernen, Geduld zu haben.“ Es werde noch lange Zeit dauern, bis er wieder ganz gesund sei. Wo ihr Mann behandelt wird, wollte sie nicht bekanntgeben, “denn er braucht noch sehr viel Ruhe“.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.