US-Star offenbar wieder Single

Nach nur zwei Jahren: Ehe-Aus bei Scarlett Johansson

+
Scarlett Johansson und Romain Dauriac.

Los Angeles - Auch die zweite Ehe von Hollywood-Star Scarlett Johansson hat laut einem Medienbericht nicht lange gehalten.

Die 32-jährige US-Schauspielerin und ihr Mann, der französische Journalist Romain Dauriac, seien bereits seit dem Sommer getrennt, berichtete die Promi-Website People am Mittwoch (Ortszeit) unter Berufung auf eine Quelle in Dauriacs Umfeld.

"Ich habe das schon eine Weile lang erwartet", verlautete laut People aus dieser Quelle über die Trennung. Dauriac und Johansson seien "nicht ebenbürtig", sie hätten nie wirklich zusammengepasst. Das Magazin hob hervor, dass Johansson bei ihrem Auftritt während einer Frauen-Demonstration gegen den neuen US-Präsidenten Donald Trump am vergangenen Samstag in Washington keinen Ehering getragen habe.

Johansson hatte sich im August 2013 mit Dauriac verlobt. Im September 2014 brachte Johansson ihre Tochter Rose zur Welt. Wenige Monate später heiratete sie dann Dauriac.

Für die blonde Hollywood-Schönheit war es bereits die zweite Ehe: 2008 hatte sie den Schauspieler Ryan Reynolds geheiratet, zwei Jahre später reichten beide die Scheidung ein.

AFP/Glomex

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.