Münchner Playmate von Klitschko sitzen gelassen

+
Alena Gerber sorgte als Wiesn-Playmate für Furore

München - Das Münchner Playmate Alena Gerber galt ein Jahr lang als Freundin von Wladimir Klitschko. Doch jetzt soll der Box-Weltmeister sie wegen einer US-Schauspielerin sitzen gelassen haben.

Die BUNTE berichtet, dass der jüngere der beiden Klitschko-Brüder seit kurzem mit US-Schauspielerin Hayden Panettiere liiert sein soll (hier die Beweisfotos). "Die Beziehung ist zwar noch ein zartes Pflänzchen, aber seit die beiden im September in Los Angeles am Boxring Wladimirs Bruder Vitali angefeuert haben, sind ihre Gefühle gewachsen", bestätigt Klitschko-Manager Bernd Bönte dem Magazin.

Bei Gerber, die die Beziehung zu Klitschko so gut wie möglich geheim hielt, sitzt der Stachel tief. Beim Blick auf eindeutig-zweideutige Fotos mit Klitschko und Panetierre sagte sie zu BUNTE: "Wladimir und Hayden küssen sich zwar nicht, aber mir reicht vollkommen, was ich da sehe." 

Alena Gerber: So sexy ist das Münchner Playmate

Alena Gerber: So sexy ist das Münchner Playmate

tz

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.