Beyoncé und Stevie Wonder auf Gästeliste

Obama feiert Abschiedsparty mit US-Megastars

+
Der Noch-US-Präsident Barack Obama (r) reicht Stevie Wonder die Hand.

Washington - Kurz vor ihrem Auszug aus dem Weißen Haus lassen es US-Präsident Barack Obama (55) und seine Frau Michelle noch einmal so richtig krachen. Jede Menge Promis sind eingeladen.

Der scheidende US-Prädsident und seine Frau Michelle planen US-Medienberichten zufolge an diesem Freitag eine Abschiedsparty mit engen Freunden und Großspendern. Viele Prominente stehen demnach auf der Gästeliste, darunter laut "Washington Post" die Musiker Usher, Beyoncé, Jay-Z, Stevie Wonder, die Regisseure George Lucas und J.J. Abrams sowie der Schauspieler Bradley Cooper. Eine offizielle Bestätigung der Feier gab es vom Weißen Haus bislang nicht.

Obama hatte dem "People"-Magazin im Dezember verraten: "Wir werden eine große Party feiern, bevor wir das Weiße Haus verlassen." Der US-Musiker Chance the Rapper twitterte am Donnerstag, er sei auf dem Weg nach Washington, "um einen der größten US-Präsidenten der Geschichte zu verabschieden".

Am 20. Januar wird der künftige US-Präsident Donald Trump offiziell vereidigt. Der 70-Jährige hat Medienberichten zufolge einige Probleme, prominente Gäste für die Zeremonie seiner Amtseinführung zu finden.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.