Berlinerin bastelt Promis aus Knete

Promis aus Knete
1 von 5
Die Berlinerin Linda Jakobsen formt Prominente aus Knete. Hier Loki (l-r) und Altkanzler Helmut Schmidt (SPD) sowie Comedian Kurt Krömer.
Promis aus Knete
2 von 5
Ziemlich gut getroffen: Die Knetfiguren von Woody Allen, Michael Jackson und des Klaus Kinsky.
Promis aus Knete
3 von 5
Nicht zu verwechseln: Woody Allen.
Promis aus Knete
4 von 5
„John Lennon war am einfachsten zu kneten“, sagt die Künstlerin.
Promis aus Knete
5 von 5
Knetfiguren in Form von Sängerin Hildegard Knef (l-r), Michael Jackson, Schauspieler Klaus Kinski und des Ehepaars Loki und Helmut Schmidt

Die Berlinerin Linda Jakobsen formt aus Knete Prominente. Demnächst plant sie sogar eine ganze Ausstellung mit den kleinen Figuren.

Das könnte Sie auch interessieren

Weitere Fotostrecken des Ressorts

Das Brautkleid von Eugenie: Die schönsten Bilder der Prinzessin in ihrer Traumrobe  
Vor der Hochzeit von Eugenie, war im Vorfeld viel über das Brautkleid der Prinzessin von York spekuliert worden. Die …
Das Brautkleid von Eugenie: Die schönsten Bilder der Prinzessin in ihrer Traumrobe  

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.