Italienischer Ministerpräsident

Berlusconis Herzoperation für Dienstag geplant

+
Silvio Berlusconi soll am Dienstag am Herzen operiert werden.

Rom - Der frühere italienische Ministerpräsident Silvio Berlusconi soll am Dienstag am Herzen operiert werden. Das teilte sein Arzt Alberto Zangrillo am Samstag mit.

Der 79-Jährige liegt seit Dienstag in der Mailänder San-Raffaele-Klinik und braucht nach Angaben seines Arztes dringend eine neue Herzklappe. Diese kann etwa minimal-invasiv oder bei einem Eingriff am offenen Herzen eingesetzt werden. Berlusconi sei erschöpft, aber zuversichtlich, so Zangrillo. Der Eingriff soll vier Stunden dauern, danach müsse sich der Patient etwa einen Monat lang schonen.

Ehefrau Marina besucht Silvio Berlusconi im Krankenhaus.

Zu Spekulationen, der 79-Jährige könne durch die gesundheitlichen Probleme zum Rückzug aus der Politik gezwungen werden, sagte der Arzt, Berlusconi arbeite auch im Krankenhaus weiter. Besuchen dürften ihn aber nur Familienmitglieder und sehr enge Mitarbeiter. 

Silvio Berlusconi: Seine Affären und Skandale

Silvio Berlusconi: Seine Affären und Skandale

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.