Berlusconis leiden unter der Trennung

+
Silvio Berlusconi

Rom - Die Tochter von Silvio Berlusconi hat erklärt, ihre Eltern litten unter der Trennung. “Es zeigt sich nicht nach außen, aber ihr Schmerz ist tief und berührt sie beide.“

Lesen Sie auch:

Berlusconi: "Ich bin kein Heiliger"

Das sagte Barbara Berlusconi in der am Mittwoch erscheinenden Ausgabe des Magazins “Vanity Fair“. Die 25-Jährige ist die älteste der drei Kinder von Berlusconi und Veronica Lario. Berlusconi ist seit Monaten wegen seines Umgangs mit jungen Frauen in den Schlagzeilen. Seine Frau hat sich deswegen von ihm getrennt. Der Skandal begann bereits Ende Januar, als seine Frau öffentlich eine Entschuldigung von ihrem Mann verlangte und ankündigte, sich scheiden zu lassen. Damals ging es vor allem um die Teilnahme Berlusconis an einer Geburtstagsparty für eine 18-Jährige.

Bilder: Berlusconi und seine Schönheiten

Staatsaffäre - Berlusconi und seine Schönheiten

Tochter Barbara rief in dem “Vanity“-Interview jetzt Politiker zu einem moralischen Verhalten auf. Wer ein öffentliches Amt ausübe, könne es sich nicht leisten, zwischen privater und öffentlicher Sphäre zu unterscheiden, sagte sie.

ap

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.