Promis in Berlin

Bertelsmann-Party: Raabs Rückzug Thema Nr. 1

+
Jenny Elvers ist mit Freund Steffen van den Beeck zur Party gekommen. Foto: Jens Kalaene

Berlin - Der angekündigte Rückzug von Stefan Raab war das Gesprächsthema am roten Teppich bei der Bertelsmann-Party 2015 am Donnerstagabend in Berlin.

Der angekündigte Rückzug von Stefan Raab war das Gesprächsthema am roten Teppich bei der Bertelsmann-Party 2015 am Donnerstagabend in Berlin.

Prominente, Wegbegleiter und TV-Kollegen äußerten Verständnis für die Entscheidung des ProSieben-Moderators. Katja Burkard, Moderatorin beim Konkurrenten RTL, zeigte sich von dem Entschluss nicht überrascht. "Er hat mal gesagt, dass er mit 50 Jahren aufhört. Ich mochte seine Sendungen, auch wenn er mich oft verarscht hat", sagte Burkard auf dem roten Teppich vor der Feier. Der ehemalige Boxer Axel Schulz bezeichnete Raabs Entscheidung als bewundernswert, weil damit er selbst bestimme, wann Schluss sei.

Travestiekünstlerin Olivia Jones glaubt allerdings an einen Marketing-Gag: "Er hört nie und nimmer auf, dazu liebt er zu sehr das Rampenlicht." Jenny Elvers bezeichnete Raab als ganz tollen Kollegen. "Ich finde es richtig, dass er das so tut. Ich weiß, dass er ein großer Familienmensch ist. Er wird jetzt morgens Mettbrötchen schmieren und die große Schlachtplatte auftischen. Darin wird er aufgehen", sagte Elvers über den gelernten Metzger.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.