Besser als Beatles: 92-jährige Vera Lynn auf Platz Eins

+
Vera Lynn

London - Der “Liebling der Truppe“ hat mit 92 Jahren sogar die Beatles ausgestochen: Die Sängerin Vera Lynn, die ihre Glanzzeit während des Zweiten Weltkriegs hatte, hat es auf Platz Eins der britischen Hitparade geschafft.

Damit ist die Britin die älteste Sängerin mit einem Nummer-Eins-Album. Mit ihrer Platte “We'll Meet Again - The Very Best of Vera Lynn“ führt sie die britischen Albumcharts an und hat sogar die Beatles verdrängt, wie aus den am Sonntagabend veröffentlichten Verkaufszahlen hervorgeht.

Die Alben der “Fab Four“ waren - digital neu bearbeitet und begleitet von viel Werbung - in der zurückliegenden Woche ebenfalls neu in die Läden gekommen. Sie belegen unter anderem die Plätze 5, 6, 9, und 10. Neben den Beatles ließ Lynn unter anderem Künstler wie Arctic Monkeys, Jamie T oder Kings of Leon hinter sich. “Ich bin äußerst überrascht und erfreut. Ein großes Dankeschön an alle Fans, die mich dorthin gebracht haben“, sagte die Sängerin.

Lynn war zuletzt in den 50er Jahren in der Hitparade. Im Krieg wurde sie als “The Forces Sweetheart“ bekannt, weil sie die Soldaten mit ihrer Musik aufmunterte. Ihr neues Album wurde pünktlich zum 70. Jahrestag des Beginns des Zweiten Weltkriegs veröffentlicht. Auf ihm ist unter anderem ihr Hit “Auf Wiederseh'n Sweetheart“.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.