Beth Ditto: "Die meisten haben Angst vor Dicken"

+
Beth Ditto (links) und der von ihr verehrte Modedesigner Karl Lagerfeld

Berlin - Die schwergewichtige Popsängerin Beth Ditto glaubt zu wissen, dass man sie anders behandeln würde, wenn sie dünner wäre: “Wie ein menschliches Wesen."

Das sagte die Muse des deutschen Modedesigners Karl Lagerfeld dem “Tagesspiegel“ (Sonntagausgabe). Und sie fügte hinzu: "Die meisten haben Angst vor Dicken.“ Die Frontfrau der Band Gossip ist jedoch trotz ihrer Körperfülle absolut mit sich “im Reinen“. Nur einen ganz besonderen Wunsch hat sie: “Dass Karl mir seine Klamotten von damals schickt. Die passen ihm doch eh nicht mehr“, so die 30-Jährige.

Karl Lagerfelds schillerndes Leben

Karl Lagerfelds schillerndes Leben

Von Lagerfeld sei sie schon als Teenager “total fasziniert“ gewesen. Sie habe von dem Modedesigner aus den internationalen Modemagazinen ihrer schwulen Freunde erfahren. “Ich mag das Frauenideal von damals sehr: große, kurvige Amazonen wie Cindy Crawford und Claudia Schiffer. Auch Karl sah in den 90er-Jahren fantastisch aus.“ 

dapd 

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.