Weihnachtspräsente

Beth Ditto verschenkt gerne Selbstgehäkeltes

+
Nach dem Auftritt tauscht Beth Ditto das Mikrofon gegen Nadeln und Garn. Foto: Rainer Jensen

Auf der Bühne zieht Beth Ditto eine explosive Show ab, in ihrer Freizeit geht sie aber eher einer meditativen Beschäftigung nach.

Berlin (dpa) - Sängerin Beth Ditto (36) häkelt für ihr Leben gern. "Jetzt, wo so viele Leute in meinem Alter Babys bekommen, habe ich so viele Baby-Häkel-Projekte", berichtet die US-Amerikanerin im Interview der Deutschen Presse-Agentur.

"Außerdem hat man immer etwas zu verschenken an Weihnachten." Häkeln sei ihre Lieblingsbeschäftigung. "Und mein armer Assistent muss die ganze Zeit das Garn herumschleppen."

Nach vielen Jahren als Frontfrau der Erfolgsband Gossip ("Heavy Cross") erscheint am Freitag (16. Juni) Dittos erstes Soloalbum. "Fake Sugar" wolle keine bestimmte Schublade bedienen, so die Sängerin. "Es soll kein Country-Album sein, kein Dance- oder Rock-Album. Es ist einfach wie es ist." Auf ihrer aktuellen Tour macht sie im September und Oktober auch in Berlin, Hamburg, Köln, München und Frankfurt Station.

Die Auflösung von Gossip ging recht unspektakulär vonstatten. "Am Ende haben wir einfach "Tschüss" gesagt, das Leben geht weiter", erzählt die Sängerin. Natürlich sei sie traurig, und es sei eine große Veränderung im Leben. "Aber es ist kein Drama."

Website Beth Ditto

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.