Bettina Wulff will Tätowierung nicht verstecken

+

München - Es ist Deutschlands berühmtestes Tattoo: An Bettina Wulffs Hautschmuck müssen sich jetzt auch Regierungsvertreter aus der ganzen Welt gewöhnen. Die Ehefrau des Bundespräsidenten versteckt es nicht gerne.

Deutschlands „First Lady“ Bettina Wulff steht zu der Tätowierung auf ihrem rechten Oberarm. „Es ist schon so viel darüber geschrieben worden, warum soll ich es verstecken?“, sagte die 37 Jahre alte Ehefrau von Bundespräsident Christian Wulff in einem Interview der Bunten. Bettina Wulff trägt seit Jahren ein sogenanntes Tribal-Tattoo, das auch vergangene Woche bei einem Staatsbesuch in Mexiko unter ihrem Kleid zu sehen war.

Annalena, die hübsche Tochter des Bundespräsidenten

Annalena, die hübsche Tochter des Bundespräsidenten

Ihre Garderobe für die offiziellen Anlässe suche sie selbst aus, sagte sie der Zeitschrift. Wichtig sei ihr, sich darin wohlzufühlen. “Und die Kleidung muss natürlich zum Anlass passen, denn das ist schließlich Ausdruck der Wertschätzung gegenüber Gastgebern und Gesprächspartnern.“

dpa/dapd

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.