Brustkrebs

„Beverly Hills“-Stars stehen Shannen Doherty bei

+
Shannon Doherty bekommt Unterstützung von ihren Ex-Kollegen.

Los Angeles - Frühere „Beverly Hills, 90210“-Stars zeigen sich beeindruckt vom Kampfwillen der an Brustkrebs erkrankten US-Schauspielerin Shannen Doherty (45).

Jason Priestley (46) bezeichnete Dohertys Entscheidung, Fotos ihres kahl rasierten Kopfes auf Instagram zu veröffentlichen, in einem Gespräch mit dem Magazin „Entertainment Tonight“ als „unglaublich mutig“.

Die Schauspielerin sei eine „zähe Kämpferin“, und er sei sich sicher, „dass sie diesen Kampf überstehen und wieder okay sein wird“, sagte Priestley. Er und Doherty hatten in den 90er Jahren in der Kultserie das Zwillingspaar Brandon und Brenda Walsh gespielt. Tiffani Thiessen, die Doherty ab 1994 in „Beverly Hills, 90210“ ersetzte, sagte dem Magazin, sie wünsche ihrer Schauspielkollegin „natürlich alles Gute“.

Doherty hatte am Montag aufInstagram ein Foto veröffentlicht, das sie mit rasiertem Kopf zeigt. Zuvor hatte sie bereits mehrere Bilder gepostet, auf denen sie sich selbst mit einer Schere die langen dunklen Haare abschneidet. Die Erkrankung der Schauspielerin war im August 2015 bekannt geworden. Im März 2015 hatte sie die Diagnose bekommen.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.