Beverly Hills Stars arbeiten wieder zusammen

+
Die früheren Co-Stars arbeiten wieder zusammen

Los Angeles - Jason Priestley (40) und Luke Perry (45), einst Co-Stars bei der Serie “Beverly Hills, 90210“, wollen wieder zusammen arbeiten, doch diesmal als Regisseur und Produzent.

Wie der Internetdienst “Usmagazine.com“ berichtete, werden die beiden den TV-Western “Goodnight for Justice“ auf den Bildschirm bringen, Perry als Produzent, Priestley als Regisseur.

Die 10 coolsten Promi-Werbespots

Die 10 coolsten Promi-Werbespots

Die Story dreht sich um einen Jungen, der die Ermordung seiner Eltern miterlebt und später als Richter gegen Verbrecher kämpft.

Ab Anfang August wollen sie im kanadischen Vancouver drehen. Nach dem Ende von “Beverly Hills, 90210“ vor rund zehn Jahren gingen Perry und Priestley beruflich getrennte Wege.

Priestley hatte aber den Kontakt zu seinen Kollegen nicht ganz abgebrochen. Zu seiner Hochzeit im Mai 2005 auf den Bahamas waren unter anderem Tori Spelling, Jennie Garth und Ian Ziering eingeflogen.

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.