Thronwechsel

Bewegender Abschied: Königin Beatrix sagt adé

+
Königin Beatrix dankt ab.

Amsterdam - Bewegender Abschied einer großen Monarchin: Beatrix gibt das Zepter an ihren Sohn Willem-Alexander weiter. Am Vorabend machte sie klar: Der Gesellschaft zu dienen, sei die höchste Pflicht eines Königs.

Für die Monarchie in den Niederlanden beginnt an diesem Dienstag eine neue Ära: Nach 33 Jahren als Kronprinz erbt Willem-Alexander (46) von seiner Mutter Königin Beatrix (75) den Thron. Ihr Sohn sei „in jeder Hinsicht gut auf diese Aufgabe vorbereitet“, versicherte die scheidende Königin den 17 Millionen Niederländern am Vorabend des Thronwechsels in ihrer letzten Fernsehansprache als Staatsoberhaupt.

Dabei dankte Beatrix dem Volk für das Vertrauen und die Unterstützung während ihrer gesamten Amtszeit. Mit der Thronübernahme durch Willem-Alexander bekommt das Land zum ersten Mal seit 123 Jahren wieder einen König - seit dem Tod von König Willem III. im Jahr 1890 saßen allein Frauen auf dem Thron.

Die Ära von Willem-Alexanders wird allerdings auch nur ein männliches Zwischenspiel: Neue Thronfolgerin ist von Dienstag an seine Tochter Amalia. Mit ihren neun Jahren wird sie die derzeit jüngste Kronprinzessin der Welt.

Königliches Abschieds-Dinner für Beatrix

Am Abend vor dem Thronwechsel hat sich die holländische Königin Beatrix bei den Niederländern für das Vertrauen bedankt. © dpa
Prinzessin Maxima auf dem Weg zum Festessen mit Ehrengästen im neu eröffneten Rijksmuseum. © dpa
Am Dienstag wird Kronprinz Willem-Alexander neuer König der Niederländer werden. © dpa
Auf dem roten Teppich: Maxima und Willem-Alexander. © dpa
Mit vielen Staatsgästen wird am Abend königlich gespeist: Der ehemalige UN-Generalsekretär Kofi Annan und seine Frau Nane Lagergren. © dpa
Wann wird er endlich König? Prinz Charles und seine Frau Camilla. © dpa
Kronprinzessin Victoria bleibt bis zu ihrem Amtsantritt bestimmt noch ein wenig Zeit. © dpa
Prinzessin Mathilde und Prinz Philippe von Belgien. © dpa
Der niederländische Wirtschafstminister Henk Kamp mit seiner Frau. © dpa
Prinz Albert II. von Monaco mit Großherzogin Stephanie von Luxemburg und Großherzog Guillaume von Luxemburg. © dpa
Kronprinzessin Mary und Kronprinz Frederik von Dänemark. © dpa
Kronprinz Haakon von Norwegen und Prinzessin Mette-Marit. © dpa
Der Präsident des Europäischen Parlaments, Herman Van Rompuy, und seine Frau Geertrui Van Rompuy. © dpa
Prinzessin Mabel, Prinze Constantijn und Prinzessin Laurentien. © dpa
Prinzessin Lalla Salma of Morocco. © dpa
Beim Abschieds-Dinner für Königin Beatrix. © dpa
Königin Beatrix mit dem niederländischen Premierminister Mark Rutte. © dpa

Das festlich geschmückte Amsterdam werde dank Hunderttausender Besucher aus unzähligen Ländern zur „orangenen Hauptstadt der Welt“, sagte zuvor Regierungschef Mark Rutte. Es werden bis zu eine Million Besucher erwartet. Für die Sicherheit sind 12 500 Polizisten verantwortlich. Rutte erklärte: „Wir haben alle möglichen Vorkehrungen getroffen, aber es nicht möglich, sämtliche Risiken auszuschließen.“

Am Vorabend des Thronwechsels gab Beatrix ein Festessen mit Ehrengästen im neu eröffneten Amsterdamer Rijksmuseum. Zu den Gästen der Feierlichkeiten gehören Vertreter von Fürsten- und Königshäusern, unter ihnen der britische Thronfolger Prinz Charles mit seiner Frau Camilla. Der frühere UN-Generalsekretär Kofi Annan und EU-Kommissionspräsident José Manuel Barroso hatten sich ebenfalls angesagt.

Der eigentliche Thronwechsel wird zwischen 10.00 Uhr und 10.30 Uhr im Königlichen Palast vollzogen. Dort will Beatrix die Abdankungsurkunde unterschreiben. Mit ihrem Federstrich wird Willem-Alexander automatisch König. Seine Frau Máxima wird dann zwar ebenfalls Königin genannt, ist aber nicht zugleich Staatsoberhaupt. Beatrix trägt von diesem Moment an wieder den Titel Prinzessin, wie schon vor ihrer Thronbesteigung 1980.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.