Bewerber für Grand-Prix-Finale stehen fest

+
Wo auch immer? Lena wird beim Grand Prix wieder dabeisein.

Hamburg - Vier deutsche Großstädte haben sich offiziell für die Austragung des Eurovision Song Contests im kommenden Jahr beworben. Die Heimatstadt von Oslo-Gewinnerin Lena ist auch dabei.

Bewerber sind Berlin, Düsseldorf, Hamburg und Hannover. Die vier Großstädte hätten innerhalb der Bewerbungsfrist ihre Unterlagen für das Grand-Prix-Finale beim Norddeutschen Rundfunk (NDR) eingereicht, teilte der verantwortliche Sender am Samstag in Hamburg mit. Wo der Song Contest 2011 stattfindet, entscheidet der NDR gemeinsam mit der ARD und der European Broadcasting Union EBU. Die Entscheidung werde noch im Laufe des Sommers fallen, erklärte Thomas Schreiber, ARD-Koordinator Unterhaltung, in der NDR-Mitteilung. Dieses Jahr hatte die Hannoveranerin Lena Meyer-Landrut den internationalen Wettbewerb gewonnen.

"Das ist Wahnsinn!" So feierte Lena ihren Sieg

"Das ist Wahnsinn!" So feierte Lena ihren Sieg

Das Finale des Eurovision Song Contests 2011 wird am 14. Mai ausgetragen. Lena will ihren Titel verteidigen. Die Halbfinals der Musikshow sind für den 10. Mai und den 12. Mai angesetzt. Die Bewerbungsfrist endete am Freitag. “Die eingereichten Unterlagen sind sehr detailliert und beeindruckend“, sagte Schreiber. “Wir werden die Unterlagen sorgfältig daraufhin prüfen, welcher Ort die besten Produktionsbedingungen für drei Fernsehshows, die überzeugendste Infrastruktur und die günstigsten wirtschaftlichen Rahmenbedingungen bietet.“

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.